Mathematikschriften für LaTeX


[ Übersicht und Samples| Infos und Bezugsquellen | Features im Überblick ]


Welche Mathematikschriften -- außer Computer Modern -- gibt es für LaTeX?
Welche Features bieten sie; wie sehen sie im Druck aus?
Welche Textschriften lassen sich damit kombinieren?
Diese Seite versucht, derartige Fragen zu beantworten.

Kombinationen von Text- und Mathematikschriften, Samples

Die folgende Tabelle führt Textschriften auf, zu denen es eigens entworfene Mathematikschriften für die Verwendung mit LaTeX gibt. Daneben sind solche Kombinationen von Textschriften mit »fremden« oder generischen Mathematikschriften berücksichtigt, die nach meiner Erfahrung gut »funktionieren« -- es gibt aber sicherlich noch weitere. Unfertige Projekte, die sich noch im Entwicklungsstadium befinden, sind nicht aufgeführt.

Die Links in der Tabelle zeigen auf herunterladbare ZIP-Archive mit Beispielen für die jeweilige Schriftkombination. Die Beispiele sind in den Archiven sowohl als fertige PDF-Dateien als auch als LaTeX-Quellcode enthalten.

Informationen über die einzelnen Mathematikschriften und ihre Bezugsquellen gibt es -- in alphabetischer Reihenfolge -- im nächsten Abschnitt.

Textschrift: passende Mathematik-Schriften:
Aldus Euler
Berthold Baskerville BA-Math
NewBaskerville MathTime Professional
Bera Serif Lucida New Math
Bitstream Charter CH-Math, Lucida New Math
ITC Charter Lucida New Math
CM-Bright CM-Bright
Concorde MathTime Professional
Concrete Concrete, Euler
Helvetica HV-Math
Lucida Bright Lucida New Math
Melior Euler
Minion Euler, MathTime
MinionPro MnSymbol
NewCenturySchoolbook Fourier neu
Palatino mathpazo.sty (PSNFSS), PA-Math, Euler
Sabon Euler
Syntax Euler
Tekton Informal Math
Times mathptmx.sty (PSNFSS), TM-Math, MathTime, MathTime Pro. 
Monotype TimesNR MathTime Professional
Times Ten MathTime Professional
Utopia Fourier

Informationen und Bezugsquellen

BA-Math
Text- und Mathematikfonts, die sich an die »Berthold Baskerville« anlehnen. Hersteller: MicroPress Inc.
CH-Math
Mathematikfonts für die Kombination mit der Textschrift Bitstream Charter. Sie enthalten sie auch zusätzliche und verbesserte Symbole für die Textschrift. Hersteller: MicroPress Inc.
CM-Bright
Siehe meine »Fonts-Seite«
Concrete
Ein Abkömmling von Computer-Modern, stilistisch eine »Egyptienne«. Die Schriftfamilie umfasst Textfonts mit den Kodierungen OT1, T1 und TS1 und alle für TeX benötigten mathematischen Fonts einschließlich der AMS-Symbole. Im METAFONT-Format sind die Fonts praktisch in (fast) jedem TeX-System enthalten. Im Type-1-Format (PostScript) werden sie von MicroPress Inc. vertrieben.
Euler
Eine von Hermann Zapf speziell für TeX entworfene Mathematikschrift, die sich mit verschiedenen Textschriften kombinieren lässt. Die Fonts sind Bestandteil praktisch aller TeX-Systeme. Für die Verwendung mit LaTeX empfiehlt sich das Makropaket eulervm.sty. In aktuellen TeX-Systemen i.d.R. enthalten; ansonsten siehe CTAN.
Fourier
Freie Mathematikfonts im Stil von Adobe Utopia; in neueren TeX-Systemen i.d.R. enthalten; ansonsten siehe CTAN. Mit Hilfe des Pakets fouriernc.sty (siehe CTAN) lassen sie sich auch mit der Textschrift New Century Schoolbook kombinieren neu.
HV-Math
Mathematikfonts die für die Kombination mit Adobe Helvetica bestimmt sind. Mitgeliefert werden zusätzliche Symbole für die Textschrift sowie »Clones« der Helvetica-Basisfonts. Hersteller: MicroPress Inc..
Informal Math
Ein »Tekton-Clone« (sic!) mit dazu passenden Mathematikfonts. Die Textfonts sind bislang nur mit OT1-Zeichensatz erhältlich. Hersteller: MicroPress
Lucida New Math
Lucida ist extrem reichhaltig ausgebaute »Sippe« aus mehreren Schriftfamilien, alle stilistisch aufeinender abgestimmt und problemlos kombinierbar. Eine speziell für die Verwendung mit TeX geeeignete Distribution im Postscript-Type1-Format wird vertrieben von PCTeX Inc. Sie umfasst zwei verschiedene Antiquas, eine Serifenlose, zwei verschiedene Schreibmaschinenschriften, Schreibschrift, Fraktur, zahlreiche Mathematikfonts u.v.m. Die Verwendung der Fonts in LaTeX wird unterstützt durch ein neu entwickeltes Makropaket lucimatx als Nachfolger des veralteten lucidabr.sty. Die Fonts sind auch bei der TUG erhältlich, allerdings ohne das neue Makropaket.
MathTime
Mathematikschrift für TeX und LaTeX zur Kombination mit Adobe Times. Nicht mehr im Handel erhätlich.
MathTime Professional
Mathematikfonts, die ursprünglich für die Kombination mit Monotype TimesNR entworfen wurden. Sie harmonieren auch mit der »normalen« Adobe Times und ähnlichen Schriften wie z.B. TimesTen oder Concorde. MathTime Professional umfasst mehrere Entwurfsgrößen. Das mitgelieferte Makropaket implementiert zahlreiche Besonderheiten, um die Qualität des Formelsatzes zu verbessern und geht dabei noch über das normalerweise mit TeX Mögliche hinaus. Auch die AMS-Symbole sowie zusätzliche Operatorsymbole (u.a. Mehrfach- und Linienintegrale) sind mit der aktuellen Version verfügbar. Die Fonts werden vertrieben von Personal TeX Inc..
mathptmx, mathpazo
Die Makro-Pakete mathptmx.sty und mathpazo.sty gehören zum sog. PSNFSS-Bündel, das Bestandteil jedes LaTeX-Systems sein muss. Sie ermöglichen Mathematiksatz in einem zu Times bzw. Palatino passenden Stil und verwenden dazu nur frei verfügbare Fonts (CM, Adobe Symbol, RSFS, Pazo). Bitte beachten Sie die Dokumentation zu PSNFSS, die in Ihrem LaTeX-System vorhanden sein muss.
MinionPro (OpenType) & MnSymbol
Die wichtigsten Schnitte der MinionPro werden kostenlos mit dem Adobe Reader 7 mitgeliefert. TeX-Support für MinionPro findet man im CTAN-Verzeichnis fonts/minionpro; die dazu gehörende Mathematikschrift MnSymbol und ein passendes Makropaket gibt's im Verzeichnis fonts/mnsymbol.
neu: Die aktuelle Version 1.4 der MnSymbol-Distribution enthät nun »echte«, d.h. nicht getracete, Type1-Fonts.
PA-Math
Mathematikfonts für die Kombination mit Palatino. Zum Lieferumfang gehören auch zusätzliche Symbole für die Textschrift sowie »Clones« der Palatino-Basisfonts. Hersteller: MicroPress Inc..  Auch die AMS-Symbole sind neuerdings enthalten.
TM-Math
Mathematikfonts für die Kombination mit Adobe Times. Mitgeliefert werden auch zusätzliche Symbole für die Textschrift sowie »Clones« der Times-Basisfonts. Hersteller: MicroPress Inc..

Wichtige Eigenschaften im Überblick

Für der Auswahl einer Mathematikschrift kann entscheidend sein, ob es sich um ein kostenloses oder ein kommerzielles Produkt handelt, ob sie mit verschiedenen Entwurfsgrößen (»optical sizes«) implementiert ist, ob sie neben den standardmäßigen Symbolen auch die AMS-Symbole enthält, oder ob mathematische Fettschrift -- z.B. zum Kennzeichen von Vektoren oder komplexen Größen -- zur Verfügung steht:

Verfügbarkeit:  AMS-Symbole:  fette math. Fonts:  optical sizes: 
BA-Math kommerziell + + -
CH-Math kommerziell + + -
CM-Bright »frei« + + +
Concrete »frei« + - +
Euler »frei« [+]+ +
Fourier »frei« (-)+ -
HV-Math kommerziell + + -
Informal Math kommerziell - - -
Lucida kommerziell + + -
MathTime - - + -
MathTime Professional kommerziell ++ +
mathpazo »frei« [+]+ -
mathptmx »frei« [+]- -
MnSymbol »frei« + + +
PA-Math kommerziell + + -
TM-Math kommerziell + + -
+ ja/vorhanden
- nein/fehlt
[+] Die AMS-Symbole der CM-Fonts sind weitgehend verwendbar.
(+) AMS-Symbole sind größtenteils vorhanden.
(-) Einige wenige AMS-Symbole sind in der Schrift enthalten.

WaS  2007-07-24

Valid HTML 4.01!